Geschichte unseres Hotels

Die Geschichte des Hauses beginnt mit Anfang des 17. Jahrhunderts. Das älteste Teilgebäude stammt aber aus dem Jahr 1699. (Sie können die Broschüre (CZ, EN) unter folgendem Link downloaden: Kurze Geschichte des Hotelgebäudes ) Sie können bei uns das aus der Mitte des 17. Jahrhunderts stammende jüdische Ritualbad Mikwe bewundern, das zur symbolischen Reinigung orthodoxer Juden diente. Mehr über die Mikwe erfahren Sie unten (Datei download unten).

Von November 2008 bis Juni 2010 wurde eine kostenaufwendige Rekonstruktion mit Hilfe von EU- Zuschüssen durchgeführt. Der Hotelkomplex besteht aus 7 Häusern, bei denen man die unterschiedlichen Dächer, Fenster und Fassaden in ihrer Ursprünglichkeit erhalten hat. Die Gebäudegestaltung ist im Laufe mehrerer Jahrhunderte durch oftmaligen Umbau entstanden. Das ist auch der Grund dafür, dass die einzelnen Zimmer oder Badezimmer kein identes Aussehen haben.

Die Geschichte des Hotels wird durch Keramikfunde dokumentiert, die man bei der Rekonstruktion vor allem in der verschütteten Mikwe entdeckt hat. Mehr über die Keramikfunde finden Sie hier (Datei download unten). Das Hotelgebäude befindet sich im Judenviertel von Třebíč, das zusammen mit der St. Prokop Basilika seit dem Jahr 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.


PhDr. Rudolf Fišer, CSc. debattiert mit den heutigen Hotelbesitzern - dem Ehepaar Pošvař
über die Geschichte des Hotelkomplexes.

Der Experte über die Geschichte von Třebíč PhDr. Rudolf Fišer, CSc. kommt anhand von Chroniken und verschiedenen Dokumenten zu der Schlussfolgerung, dass der letzte christliche Besitzer ein gewisser Urban Stehlík war. Im Jahre 1629 hat das Haus ein Jude namens Enoch für 100 Gulden vom Burghauptmann Simenon Žlutický gekauft, wodurch das Gebäude bzw. der Vorläufer des heutigen Hotelkomplexes von christlichem in jüdischen Besitz überging.

Aus dem Grundbuch (Ackerbuch) des Jahres 1617 kann man einiges über das Schicksal des Hauses bzw. seine Besitzer erfahren. Nach dem Juden Enoch war die bäuerliche Wirtschaft etwa ab dem Ende der 60iger Jahre des 17. Jahrhunderts in Besitz des Juden Samuel Lewita, der das Haus völlig verfallen ließ. "Im Jahre 1699 kaufte diese Ruine der Jude Hierschel Hesky für 200 Gulden und an der Stelle des ursprünglichen Hauses wurde ein neues gebaut." Aus dem Jahre 1699 stammen also die ältesten Gebäudeteile des heutigen Hotels.

Auf dem Bild das Grundbuch des Jahres 1617, Seite 143

Weitere und ausführlichere Infomationen zur Geschichte der Hotelgebäude Joseph 1699 in Zusammenhang mit christlichen und jüdischen Besitzern können Sie unten downloaden ( es wird bald zur Verfügung)

manuscript of map from 1720

The map from 1835 with highlighted position of the hotel

postcard 1899- view from the north

Hotel buildings on postcard from 1899 - detail

View from north at the turn of 19. and 20. century

Hotel buildings on postcard from 1902 - detail

View from west in the thirties of 20. century

View from east in the thirties of 20. cent.

View in front of Reception before reconstruction

Night view - west side before reconstruction

Mikveh in the hotel

Land register book founded in 1617 about buildings of the hotel

Die Broschüre Kurze Geschichte des Hotelgebäudes (EN, CZ) (PDF, 4,5 MB)

Mikwe im Hotel Joseph1699 (PDF, 938 KB)

Keramikfunde im Hotel Joseph 1699 (PDF, 503 KB)

 
Reservierung
Anreise:
Abreise:

Neuigkeiten

Kommen Sie zu uns – Třebíč ist eine geeignete Stadt für einen Wochenendausflug.

Mehr

 

Die Sauna wirkt regenerierend, erholsam und beruhigend

Mehr

 

Besuchen Sie die Ausstellung der Graphiken und bringen Sie sich nach Hause eine schöne Erinnerung an ...

Mehr

 

Schreiben Sie uns

Form sent.

E-mail:*

Ihre Nachricht:*

Die mit * gekennzeichneten Daten müssen angegeben werden

Tento web používá k poskytování služeb, personalizaci reklam a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte.

Schreiben Sie uns

Form sent.

E-mail:*

Ihre Nachricht:*

Die mit * gekennzeichneten Daten müssen angegeben werden